Celestial
Ich mal wieder.

Ich bin immernoch im Austausch und die Zeit vergeht dummerweise viiieeel zu schnell. Ich will hier ga nich weg!

Und dann is mir heute was passiert, also Halleluhja!

Ich. Also er. Und ich wusste nicht das er. Und es war boah.

Langsam.
Der Paps von meinrrn Austauschpartnerin ist Kickboxtrainer.
Den habe ich als heute kennengelernt, er kann ein sehr gutes Englisch sprechen. Hab mich mit ihm unterhalten und weil er ja weiss das ich Kickboxe, hat er mir Handschuhe mit gegeben. Da hab ich mich riesig drueber gefreut. Ist ja eine extrem nette Geste.
meine Austauschpartnerin hat die genommen, weil in meiner Tasche kein Platz mehr war. Und dann drueckt sie mir also heute Abend die Handschuhe in die Hand und ich les und meine Augen werden immer groesser und mein Mund klappt auf.
>>To Rebecca
from
Bogdan Sawicki
Wacko Full Contact
World Champion
Venice 1990 <<

Er hat mich heute Mittag auf ein eis eingeladen, ich hab mit ihm geplaudert und wusste die ganze zeit nix. ueberhaupt nix. Meine Autauschpartnerin hat voll lachen muessen, als ich nur ein gestammeltes "But why... he... you. Why didn't u told me?" rausgekriegt hab und knallrot angelaufen bin.

Da meint sie ganz locker: "But nobody of my friends knows that."

Also hab ich heute Boxhandschuhe mit Widmung von einem Kickboxweltmeister geschenkt bekommen und wusste es nichtmal!
Wow.
Das ist der Nachschock.

Ich. Krieg eh nix mehr auf die Reihe heute xD

Liebe Gruesse aus dem fernen Austauschland!

Beggy 

4.10.09 21:45


Ja ich lebe noch :D

Da bin ich mal wieder.

Ich weiß. Es ist lange her. Inzwischen ist so einiges passiert: Ich bin wieder zurück in Deutschland, der Austausch war großartig <3, ich habe schon zwei Wochen Ferien hinter mir (bedauerlicherweise gehen Ferien immer zu schnell vorbei xD) und habe keine blonden, sondern dunkle Haare (eine spontan Aktion in meinem Austauschland ;] ).

Der Austausch war so gut wie perfekt, tolle Gastfamilie, tolles Gastland, geniale Gruppe, tolle Stadt, leider nur zu viele (überwiegend langweilige) Führungen.

Ferien. Da war ich arbeiten. Jaaaa. Ich hab meinen Eltern mit unserm Geschäft geholfen. Fleißig Fleißig eben :D

Ich war wirklich sehr sehr oft im Stall, 2 mal die Woche in meinem Reitstall reiten und mindestens 2 mal die Woche (ich glaub sogar mehr xD) bei Atal (Tali, das Schnorcheltier, ein Araber) und Amigo (das Pummelpony :D ein Mix aus Traber, Norweger und sonst noch was xD) und hab mit denen Horsemnaship gemacht.

War (leider) weniger mit Freunden unterwegs, was aber diesen Ferien keinen Abbruch getan hat, den es ist auch mal ganz entspannend, nicht immer alles planen zu müssen. Weil die Organistation bleibt immer an mir hängen ._. Allerdings war ich zum Beispiel heute mit Michi, Nici und Markus im Kino und dann waren wir noch so bissl unterwegs und haben >>Tabu<< gespielt. Und man haben wir viel gelacht :D

Und dann natürlich noch: Ideen sammeln für meine Bewerbungen für Stipendien.

Also, echt viel zu tun gehabt, wie man evtl. erkennen kann. Aber ich muss ja auch ehrlich sagen, in den Ferien gehe ich nicht so diszipliniert an alles herna und lass mich schneller mal ablenken oder verschiebe was. Sind ja Ferien.

Morgen hab ich Generalporbe weil, da wo ich Geigenunterricht nehme, mit denen haben wir einen Auftritt. Wir müssen so peinliche Kleider anziehen und es wird unter Garantie schrecklich peinlich, aber was soll´s Ally und ich, wir lachen uns einfach gegenseiteig aus und dann passt das :D

Das wars von mir. Ich bin müde. Und ich habe heute zu viel Süßkram gegessen -> Kino.

Kann es sein das heute die Uhr umgestellt wird? Also diese kommende Nacht? Ach was weiß ich xD Mal sehen :D

Grüße                                                                                 Beggy

23.10.09 23:32


Sie. Denn ihr versteht mich nicht.

Sie hat einen Traum.

Und die Zeit rinnt ihr durch die Finger.

Sie raubt Zeit.

Und kann sie nicht zurück geben.

Sie will niemanden enttäuschen.

Und tut es letztendlich.

Sie möchte ihren Weg gehen.

Und wird von vielen Schatten aufgehalten.

Sie hat viele Engel die ihren Weg erleuchten.

Und doch sieht sie nicht wo die nächsten Steine lauern.

Sie stolpert oft.

Und fällt nicht hin.

Sie wird fallen.

Und sie sieht sich nicht aufstehen.

Sie sucht nach einem Sinn.

Und findet nur die Zukunft vor sich.

Sie will nicht mehr träumen.

Sie will die Zukunft annehmen wie sie kommt.

Sie will leben.

_____________________________________________________________

Rebecca B. 24.10.09

24.10.09 01:10


Gratis bloggen bei
myblog.de